Hatha Yoga, Yin Yoga und mehr…

HATHA YOGA

WAS YOGA FÜR MICH BEDEUTET

Was mich an Yoga besonders fasziniert ist die Tiefe und die Vielseitigkeit, die sich zeigt, wenn man anfängt sich mit Yoga auseinanderzusetzen. Viele verbinden mit Yoga die bekannte und viel gesehene und angebotene körperliche Asanapraxis. Für mich bedeutet Yoga aber in erster Linie eine Philosophie, eine Art zu leben. Yoga beginnt für mich im Alltag, in den kleinen Handlungen die wir tagtäglich ausführen. Einen yogischen Lebensstil zu führen bedeutet für mich achtsam zu sein, dir selber und deinen Mitmenschen gegenüber, liebevoll im Umgang mit allem Lebendigen. Die physische Asanapraxis ermöglicht, ganz im Körper, im Hier und Jetzt, beim Atem und bei dir anzukommen und somit die Achtsamkeit zu vertiefen. Yoga kann und darf ein Bestandteil des Lebens sein auch ausserhalb des Studios und der Matte.

WAS DU VON EINER YOGASTUNDE BEI MIR ERWARTEN DARFST

Die physische Asanapraxis hat bei meinen Lektionen ganz unterschiedliche Schwerpunkte. Es fliessen vor allem Elemente aus dem Hatha Yoga jedoch auch von anderen Richtungen wie dem Vinyasa, dem Ashtanga und dem Yin Yoga. Jede meiner Lektionen beinhaltet sowohl die physische Praxis als auch kurze Sequenzen die den Fokus auf die Atmung (Pranayama) oder die Konzentration und Meditation (Dharana und Dhyana) legt.


YIN YOGA

MEHR ÜBER YIN YOGA

Yin Yoga ist ein sehr meditativer, passiver Yogastil. Im Gegensatz zu dem heute weit verbreiteten Hatha Yoga und dessen ‘Geschwisterarten’, die man auch als Yang Yoga bezeichnen könnte, arbeitet das Yin Yoga nicht muskulär. Yang, die männliche, hitzige Sonnenenergie wird in den aktiveren Yogastilen praktiziert, bei denen es vermehrt um eine Stärkung und Dehnung der elatischen Gewebeschichten wie der Muskulatur geht. Yin, die weibliche, kalte Mondenergie wird im Yin Yoga in den Fokus gestellt. Gearbeitet wird hauptsächlich mit plastischen Gewebeschichten wie den Faszien, den Sehnen, den Bändern und den Gelenken. Die Asanas werden im Yin Yoga mehrere Minuten ohne Muskelspannung gehalten. So kommt man nicht nur körperlich zur Ruhe: auch die Atmung wird ruhiger, und dadurch die Gedanken. Es geht um eine Innenschau, darum, den Körper zu erkundigen, ohne eine Leistung erbringen zu müssen.

Durch das Praktizieren von Yin Yoga erreichen wir mehr Bewegungsfreiheit, Geschmeidigkeit der Gelenke. Ausserdem stellt sich ein tiefes Gefühl von Ruhe, Weite und Leichtigkeit ein, nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf mentaler und emotionaler Ebene. Yin Yoga verbessert die Regeneration und sorgt für Beweglichkeit. Es hat zudem eine positive Wirkung bei Rückenschmerzen, Stress und Burn-Out.

 Körper, Seele und Geist kommen in eine tiefe Entspannung.

EINE YIN YOGA STUNDE…

Am Anfang jeder Yin Yoga Stunde gibt eine eine kurze Meditation. Dies öffnet den Raum für die körperlichen, emotionalen und seelischen Prozesse die während einer Yin Yoga Stunde stattfinden.

Die Asanas, die darauf folgen, werden wie schon erwähnt mehere Minuten (zwischen 3 und 7 Minuten) gehalten. 

Wie bei jeder Yogastunde auch gibt es am Schluss eine Schlussentspannung (Shavasana). Diese wird manchmal geführt, manchmal ungeführt gestaltet.


CHAKRA YOGA

WAS HEISST ‘CHAKRA YOGA’?

Die Chakras sind Teil eines  Energiemodells im Yoga und beschreiben Energiezentren, die sich sowohl  auf einer physischen als auch feinstofflichen Ebene in unseren Körpern  befinden.

In dieser 7- teiligen Workshopserie werden wir  jeweils eine Session jedem Chakra widmen. Somit lernst du die  verschiedenen Chakras in Theorie und Praxis kennen und übst auf  verschiedenen Ebenen Einfluss auf deine Energiezentren zu nehmen. So  werden wir mit den Yantras, Mantras, Asanas und vielen weiteren  Qualitäten von jedem Chakra forschen um so eine tiefe Verbindung mit  jedem einzelnen einzugehen.

Wenn die Energiebahnen und  Energiezentren in unserem Körper blockiert sind, dann spüren wir das auf  physischer und psychischer Ebene. Mit Yoga können Blockaden gelöst  werden, die Energie kann wieder zirkulieren und das gesamte System kommt  ins Gleichgewicht.


MEDITATION

WAS IST MEDITATION?

Meditation kennt tausend Definitionen und Formen und sie wird von jedem Menschen anders erlebt. Vom yogischen Standpunkt betrachtet, ist die Meditation der siebte Schritt auf dem achtgliedrigen Weg des Yoga. Der Meditation voraus geht die Konzentration und nach ihr kommt Samadhi. Meditation kann als Technik gesehen werden, den Geist zur Ruhe zu bringen, den Blick nach innen zu richten und eine innere Sammlung und Zentrierung zu bewirken. 

ARTEN DER MEDITATION DIE ICH ANBIETE

Wie bereits erwähnt gibt es tausend Arten, zu meditieren. Die Meditation die ich Dir anbieten kann ist auf jeden Fall geführt (im Gegensatz zur ungeführten Meditation die in der Eigenpraxis stattfindet), wird dich aber sicherlich mit Techniken ausstatten, um deine Eigenpraxis aufzubauen oder auszubauen. Unter Anderem biete ich die Leitung folgender Meditationen an:

  • Atemmeditationen

  • Chakrameditation

  • Herzmeditation

  • Safety Place

  • Mantrameditation

WIE KOMME ICH ZU EINER GEFÜHRTEN MEDITATION?

Momentan habe ich keine fixen Termine, an denen ich Meditationen anbiete. Bist Du jedoch daran interessiert, alleine oder auch in einer Gruppe mit Freunden mehr über die Meditation zu erfahren oder deine Praxis auszubauen, zögere bitte nicht mich zu kontaktieren!